Wir sind dazu geboren, uns im Gespräch einander mitzuteilen...

"...weshalb das? Etwa, um nur Liebesgeschichten vorzulesen, auf Gastmählern zu wetteifern oder um darüber  zu reden, wie man mit Verträgen, durch Kauf, Verkauf  usw. am besten Geld scheffeln kann? Nein! Die Menschen sollen einander über Gott und die Aufgaben der Ethik unterrichten.
Das wechselseitige Gespräch möge in guter Gesinnung erfolgen, d.h. es soll eine wirklich angenehme Auseinandersetzung über diese grundlegenden Dinge sein.“

Diese Äußerung von Philipp Melanchthon kann auch über den ökumenischen  Dialogen stehen, die unsere Akademie durch Bildungs- und Gesprächsveranstaltungen befördert. So treffen sich in unserem Haus am Kartäuserwall verschiedene Initiativgruppen: der „Evangelisch-Katholische Arbeitskreis für Ökumene in der Stadt Köln“, die „Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Köln“ sowie der „Kölner Ökumenische Studienkreis“ tagen hier und werden  inhaltlich begleitet und beraten.

Pfr. Dr. Martin Bock (bock[at]melanchthon-akademie.de) steht für ökumenische Fragestellungen gerne zum Gespräch zur Verfügung.