Die Melanchthon-Akademie ...

… liegt in der Kölner Südstadt auf dem Gebiet des alten Kartäuserklosters und -Gartens. Der alte Klostergarten wird 1962 zum Mutterboden für die Akademie – und damit für viele bunte Vögel, die sich innen und außen ‚herumtreiben‘. Der Garten unseres Hauses mit Blick aufs Veedel, auf die Türme der Kartäuser- und Severinskirche ist heute mehr denn je eine Oase und eine Unterbrechung des eingehausten Lebens und Lernens.

… hat als Namenspatron den europäischen Reformator Philipp Melanchthon, der – neben seiner Berührung mit der Kölner Stadtgeschichte beim Reformationsversuch 1543 - vor allem für den Brückenschlag zwischen Reformation und Bildung steht, den die Kölner Akademie als erste evangelische Stadtakademie der Nachkriegszeit programmatisch vertritt. 

... ist die Stadtakademie der vier Kölner Kirchenkreise und das Bildungswerk für die evangelischen Kirchen-Gemeinden in Köln und Region. Wir sind eine anerkannte Einrichtung der Erwachsenenbildung im Sinne des Weiterbildungsgesetzes in NRW und  mit  15 weiteren Bildungseinrichtungen engagiertes Mitglied im Arbeitskreis Weiterbildung Köln.

… versteht Erwachsenenbildung als Muss und Genuss: Das hebräische Wort für Bildung heißt vom Wortstamm her „den Gaumen eines Kindes mit Dattelsaft einreiben“. Manchmal braucht es seine Zeit, bis Menschen auf den Geschmack kommen…. Evangelische Erwachsenenbildung ist ein einziger Versuch, diesen Erfahrungsraum offen zu erhalten.

… engagiert sich deshalb für eine „Bildung für alle“: Hilfestellungen für bildungsbenachteiligte Menschen, Genderorientierung, Sprachenbildung, ökumenisches Profil, Persönlichkeitsbildung, Bildungsurlaube, das jüdisch-christliche, interreligiöse und interkulturelle Gespräch, ein Laien-Studium Theologie, kulturelle Bildung, Engagement-Förderung in Kirche und Gesellschaft, Wohnschule, Medienbildung, ein weites Herz für eine biblische und von anderen Traditionen lernende Spiritualität, gesellschaftspolitische Urteilsbildung – so füllen wir unsere Programmatik mit Leben. 

… arbeitet mit 13 hauptamtlichen Menschen und nahezu 150 Dozentinnen und Dozenten, um in jedem Halbjahr 300 Veranstaltungen für erwachsene Menschen vorzubereiten und durchzuführen. Sie macht auf ihre Angebote durch ein halbjährlich erscheinendes Programmheft und einen regelmäßigen Newsletter für aktuelle Veranstaltungen aufmerksam.