Programm

“... und damit Gott die Ehre geben“ - Karl Barth und der christlich-islamische Dialog

Gemeinsames und Irritierendes im Gespräch zwischen Christen und Muslimen heute.

Als Karl Barth 1919 einen Vortrag hält, war ihm als Thema: "Der Christ in der Gesellschaft" genannt worden. Doch fast schlitzohrig stellt er das Thema vom Kopf auf die Füße, wenn er gleich zu Beginn seines Vortrags feststellt, der Christ, das sind doch nicht wir, die Christen, sondern das ist der Christ, der Christus. Wie mit einer lässigen Handbewegung fegt er die so selbstverständliche Verbindung unserer kulturellen und gesellschaftlichen Vorstellungen mit dem Christentum, vom Tisch. Und so manch ein Zuhörer war damals völlig irritiert; anderen wurde klar, dass sich hier ein ganz neuer, spannender Aufbruch abzeichnete. Welche Wirkung kann diese Irritation heute, insbesondere in einem theologischen Gespräch zwischen Christen und Muslimen, entfalten – wenn es denn beiden „Religionen“ darum geht, nur Gott und keinem neben ihm, die Ehre zu geben? Wir gehen Barths Spur in christlich- und muslimisch-theologischer Perspektive nach. Am Studientag hören wir von christlich-muslimische Praxis-Tandems, wie in alltäglicher Katechese und Seelsorge Christen und Muslime mit dem Auftrag umgehen, Menschen zu begleiten und „damit Gott die Ehre geben“. In Kooperation mit dem Karl-Barth-Beauftragten der Evangelischen Kirche in Deutschland, der Evangelischen Kirche im Rheinland und dem Begegnungs- und Fortbildungszentrum muslimischer Frauen e.V. Studientag.

Fr, 22.03. 10-16 h

Dieser Kurs ist kostenlos.
Nr. 1006S

Begegnungs- und Fortbildungszentrum Muslimischer Frauen, Liebigstr. 120b

Melanchthon-Akademie

Anmeldung erforderlich.

Online-Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht