Programm

Joseph Roths versunkene Welt.

Eine literarische und theologische Annäherung

Bemerkenswerte Charaktere, phantasievolle Handlungen, dichte Zeitschilderungen, gepaart mit erstaunlicher Beobachtungsgabe und zuweilen virtuoser Sprache kennzeichnen das breite Werk von Joseph Roth. Neben Musil, Werfel u.a. verhalf er der österreichischen Literatur zu Weltgeltung. Er gilt als Chronist einer versunkenen Welt: So steht der Untergang der k.u.k. Monarchie als Metapher für Verlust von Heimat schlechthin, für ihn in Entwurzelung und Verlorensein aus seiner traditionellen Welt des Ostjudentums. Die Moderne changiert bei Joseph Roth zwischen der Verheißung der Freiheit und dem weltumspannenden Unheil des 1.Weltkrieges und seiner Folgen. Wir nähern uns anhand des Romans „Hiob“ u.a. Erzählungen dieser Ambivalenz und begleiten den Autor auf seiner biblisch grundierten Suche nach Menschlichkeit, Liebe und Heimat.

Gisela B. Adam Dr. Martin Bock

Fr, 12.04. 19-21.15 h

Dieser Kurs kostet 10,00€.
Zahlung an der Tages-/Abendkasse.
Nr. 1033B

Kartäuserwall

Melanchthon-Akademie

Eine Karte für die Veranstaltung erhalten Sie an der Abendkasse.

hinzufügen
zurück zur Übersicht