Programm

“Normandie 1944“

Lesung und Diskussion zum 75. Jahrestag der "Operation Overlord"

Das Ende des Zweiten Weltkriegs wird eingeleitet. Eine Streitmacht, wie sie die Welt noch nicht gesehen hatte, landete am 6. Juni 1944 in der Normandie. Ein knappes Jahr später war Europa vom Joch der nationalsozialistischen Diktatur und Gewaltherrschaft befreit. Jochen Thies, Publizist und Redenschreiber von Helmut Schmidt, nutzt dieses Datum zu einer Standortbestimmung der Bundesrepublik. In seinem Buch „Normandie 1944“ fragt er: Wo steht Deutschland? Wo ist sein Platz in der Welt angesichts der dramatischen Veränderungen, die rund um uns herum stattfinden? „Normandie 1944“ ist also auch eine Beschreibung unserer Tage, ein Kompass für die deutsche Außenpolitik der Gegenwart. Koop. Interkultureller Dialog e. V./Melanchthon-Akademie.

Dr. Jochen Thies

Mo, 28.10. 19.30-21h

Dieser Kurs ist kostenlos.
Nr. 2034Z

Kartäuserwall

Melanchthon-Akademie

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eine Karte für die Veranstaltung erhalten Sie an der Abendkasse.

hinzufügen
zurück zur Übersicht