Programm

Noch Hoffnung?

"Fridays for Future" und der Anspruch christlicher Hoffnung

"Wenn Sie nichts tun und hoffen, dass alles gut wird, dann verhalten Sie sich wie verzogene Kinder …", provoziert und regt Greta Thunberg, Klimaaktivistin aus Schweden an, über das Verhältnis von Handeln und Hoffen neu nachzudenken. Kommt mit Greta Thunbergs Appell zum unbedingten Handeln auch die christliche Hoffnung in Zugzwang? In welchem Zusammenhang stehen Tun und Hoffen vor dem Horizont christlicher Hoffnung und ihrer gesellschaftlichen Verantwortung? Wir wollen an diesem Abend die Herausforderung der Fridays for Future-Bewegung und den Beitrag christlicher Hoffnung in ein fruchtbares Gespräch bringen. Der Abend ist ein Beitrag zur Reihe „Was wir zu sagen haben. Zur Relevanz theologischer Rede in der Moderne“. In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie im Rheinland

Hier können Sie Unterlagen als PDF herunterladen:

Flyer "Noch Hoffnung?"
Prof. Dr. Thomas Ruster Dr. Frank Vogelsang Jana Boltersdorf

Mi, 13.11. 19-21.15h

Dieser Kurs ist kostenlos.
Nr. 1057B

Trinitatiskirche, Filzengraben 2

Melanchthon-Akademie

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eine Karte für die Veranstaltung erhalten Sie an der Abendkasse.

hinzufügen
zurück zur Übersicht