Programm

„Ich bin ein doppelter Apostel“

Ein Gespräch mit Rabbiner Yechiel Brukner

Seit dem Herbst 2018 ist Yechiel Brukner Rabbiner der Synagogengemeinde in Köln. Viel Positives hat er in den zurückliegenden Monaten in Köln erfahren. Bei seinen zahlreichen Fahrten mit Bus und Bahn musste er aber auch einige antisemitische Beschimpfungen erleben. Für den Rabbiner in Köln ist aber auch Israel sein zu Hause. Deswegen ist es ihm wichtig, eine Woche im Monat mit seiner Frau in Israel leben zu können. Sein Pendeln zwischen Köln und Israel erlebt der gebürtige Schweizer als „doppelter Apostel“. Mit seiner engen Bindung an seine Heimat Israel wehrt sich Rabbiner Brukner gleichfalls gegen eine aufgezwungene Aufspaltung zwischen ‚jüdisch’ und ‚israelisch’. „Wenn Israel kritisiert wird, bin ich als Jude immer betroffen.“ Diese These, aber auch seine Erfahrungen als Rabbiner in Köln ein Jahr nach Amtsübernahme werden Schwerpunkt der Veranstaltung sein. Eine Veranstaltung der Kölnischen Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit In Zusammenarbeit mit der Karl Rahner-Akademie, dem Katholischen Bildungswerk Köln, dem katholischen Stadtdekanat und der Melanchthon-Akademie

Rabbiner Yechiel Brukner

Mi, 20.11. 18-21 (4 UStd)

Dieser Kurs kostet 9,00€.
Nr. 1062B

Kartäuserwall

Karl Rahner Akademie

Anmeldung und weitere Informationen telefonisch unter: 0221/801078-0

hinzufügen
zurück zur Übersicht