Programm

Kann Kirche Demokratie? Die Protestanten im Stresstest

Ein Streitgespräch mit Arnd Henze, Manfred Kock und anderen

Mehr als 70 Prozent der regelmäßigen Gottesdienstbesucher/innen sind der Meinung, man könne nur „richtiger“ Deutscher sein, wenn man deutsche Vorfahren hat und hier geboren ist. Jeder Vierte stimmt der Aussage zu: „Die Juden übertreiben immer, wie sehr sie gelitten haben.“ Warum sind treue Kirchgänger besonders anfällig für autoritäre, nationalistische und ausgrenzende Einstellungen? Warum entwickeln sich viele Gemeinden zum Rückzugsraum gegen den sozialen und kulturellen Wandel?
Arnd Henze, Fernsehkorrespondent im ARD-Hauptstadtstudio, evangelischer Theologe, Gründer des „Dellbrücker Forums“, hat eine Streitschrift ("Kann Kirche Demokratie? Wir Protestanten im Stresstest", Herder 2019) verfasst, die in der evangelischen Kirche auf Spurensuche geht. Antworten findet er im toxischen Erbe der Vergangenheit. Er wirbt aber auch für einen Lernprozess, in dem sich die Kirche außerhalb der religiösen Nische als Teil einer lebendigen Zivilgesellschaft verortet. Dafür braucht es eine Kultur der Wertschätzung und des Streits. Auch Henzes Analyse ist deshalb eine Streitschrift – für eine Kirche, die im Sinne Dietrich Bonhoeffers Mut zur Weltlichkeit entwickelt, um im Stresstest für die Demokratie zu bestehen.   
 
An diesem Abend diskutiert Arnd Henze mit Manfred Kock, Ratsvorsitzender der EKD i.R. und anderen Gästen aus der Zivilgesellschaft.
 
Moderation: Pfarrer Mathias Bonhoeffer, Kartäuserkirche| Dr. Martin Bock, Akademieleiter

Präses i.R. Manfred Kock Arndt Henze

Sonntag, 22.9. 18-20 Uhr

Dieser Kurs ist kostenlos.
Nr. 1076B

Veranstaltungsort: Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7

Melanchthon-Akademie

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eine Karte für die Veranstaltung erhalten Sie an der Abendkasse.

hinzufügen
zurück zur Übersicht