Programm

Mit Furcht und Zittern

Haben wir die Welt im Griff? Ein nachdenklicher Dialog in der Corona-Krise

Die Corona-Epidemie ist eine wahrhaft enzyklopädische Herausforderung. Auch im theologischen Sinn? „Das Virus … ruft schmerzlich in Erinnerung, dass es Wirklichkeiten gibt, deren wir nicht Herr werden können“, schreibt der Theologe Ralf Frisch im März 2020. „Es scheint mir gelegentlich, als habe der pausbäckig zuversichtliche ethisch engagierte Protestantismus meiner Zeit den theologischen Bezug zu allem verloren, was nicht mit der Kraft des menschlichen Ethos überwunden werden kann“. In der Reihe „Was wir zu sagen haben“ fragen wir, was die Erfahrung, die Welt nicht im Griff zu haben, für Medizin, Politik und theologische Rede bedeuten können. In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie im Rheinland

Dr. Frank Vogelsang Dr. Martin Bock Prof. Dr. Michael Roth Henriette Reker Dr. med. Annelene Kossow

Mo 05.10. 19-21h

Dieser Kurs ist kostenlos.
Wir danken aber für die Anmeldung.
Nr. 1057B

Kartäuserwall

Melanchthon-Akademie

Anmeldung erforderlich.

Online-Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht