Programm

Philip Roths Roman “Nemesis“ ONLINE-VORTRAG

Amerika im schicksalhaften Griff einer Polio-Epidemie.

Philip Roths (1933-2018) Vorfahren stammten aus Osteuropa, er selbst wuchs im jüdischen Milieu von Newark/New Jersey auf. Sein Werk ist eine Auseinandersetzung mit seinem Status als Jude und Amerikaner, der in seiner Identitätsfindung das Recht für sich in Anspruch nimmt, auf ganz normale Weise Amerikaner zu sein wie jeder nichtjüdische Weiße europäischer Herkunft. In diesem Akt der Selbstfindung emanzipiert er sich sowohl von den tradierten Werten des Judentums, als auch von dem herkömmlichen Modell von Männlichkeit/Sexualität. Nach einer Einführung in Leben und Werk wird in gemeinsamer Lektüre (in Auszügen) Roths Roman "Nemesis" als moderne Version der biblischen Frage von Schuld und Strafe angesichts einer die Gesellschaft bedrohenden Epidemie besprochen.

Prof. Dr. Daniel Hoffmann

Do, 03.12. 18-21h

Dieser Kurs kostet 5,00€.
Nr. 1079B

Kartäuserwall

Melanchthon-Akademie

Der Kurs/die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.
Unter der Tel-Nr. 0221-931803-0 können Sie sich auf die Warteliste setzen lassen.

hinzufügen
zurück zur Übersicht