Programm

Ein Kölner Architekturdenkmal - das Ungers-Archiv

Kulturfrühstück im September

Das 1958/59 errichtete Wohn- und Bürohaus des international renommierten Architekten Oswald Mathias Ungers (1926–2007) zählt zu den bedeutendsten Zeugnissen der modernen Architektur nach 1945. Als noch junger Architekt schuf Ungers ein programmatisches Gebäude, mit dem er verdeutlichte, worin er sich von der Architektur seiner Zeit absetzen wollte. Er begriff Architektur primär als eine schöpferische „ehrliche“ Kunst mit unverputztem Sichtbeton und Klinker. Heute hat die 1990 von O.M. und Liselotte Ungers gegründete Stiftung Ungers Archiv für Architekturwissenschaft ihren Sitz im Haus. Neben dem umfangreichen Architektennachlass verwaltet sie die wertvolle Bibliothek des Architekten, die mit 12.000 Bänden in einem eigens für sie entworfenen Bibliothekskubus untergebracht ist. Anfahrt mit der KVB-Linie 1 bis HS Alter Militärring oder Buslinie 144 bis Herrigergasse.

Sophia Ungers

Do, 17.09. 10-12.15 (3 UStd)

Dieser Kurs kostet 8,00€.
Nr. 6017K

Belvederestraße 60, 50933 Köln

Melanchthon-Akademie

Online-Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht