Programm

Das Melodram - eine vergessene Kunstform

Kulturfrühstück im Februar, Antonitergemeinde Schildergasse

Das Melodram - die Verbindung von rezitiertem Wort mit unterstützender Musik - war im 18. und 19. Jahrhundert eine durchaus anerkannte Kunstform, der sich auch große Komponisten wie Robert Schumann, Franz Liszt oder Richard Strauss widmeten. Heute ist das Melodram tot. Oder doch nicht? Vortrag mit Tonbeispielen am neuen Wirkungsort von Johannes Quack, Kantor und Kirchenmusikdirektor an der Antoniterkirche.

Johannes Quack

Do, 04.02. 10-12.15h

Dieser Kurs kostet 8,00€.
Nr. 6002K

Antoniussaal, an der Antoniterkirche, Schildergasse

Melanchthon-Akademie

Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht