Programm

Begegnung und Vergegnung

1700 Jahre jüdisches Leben nördlich der Alpen – Online-Vortrag

Für das Judentum, wie wir es kennen, sind die rabbinischen Schriften von Talmud und Midrasch grundlegend. Die Juden, die 321 in Köln lebten, kannten den Talmud aber noch nicht, und wahrscheinlich sprachen und beteten sie nicht in hebräischer, sondern in griechischer Sprache. Erst später, im frühen Mittelalter, wird der Talmud in Westeuropa bekannt - und hier auch erstmals gedruckt. Dadurch veränderte sich vieles im Verhältnis von Juden und Christen. Im jüdisch-christlichen Verhältnis geht es heute darum, dass auch Christen ein konstruktives Verhältnis zur rabbinischen Tradition aus Midrasch und Talmud finden. Weitere Veranstaltungen zum Thema 1700 Jahre Jüdinnen in Köln finden Sie auf Seite 29 ff.

Prof. Matthias Morgenstern

Di, 30.11. 19-21h

Dieser Kurs kostet 5,00€.
Nr. 1067B

Online-Vortrag

Melanchthon-Akademie

Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht