Programm

Den Himmel zum Sprechen bringen

Theopoetik und die „Macht des Heiligen“

„Das alles redete Jesus in Gleichnissen zu dem Volk, und ohne Gleichnisse redete er nichts zu ihnen.“ (Mt 13,34) Von Jesus sind keine theologischen Traktate und keine Christologie überliefert. Die Dogmatik der Theologie lässt leicht vergessen, dass nicht nur die Gründungsdokumente der Religionen ästhetische Ereignisse sind. Peter Sloterdijk zeigt in seinem Buch „Den Himmel zum Sprechen bringen“ den theopoetischen Reichtum religiöser Schriften, Gesten und Klangwelten auf. Die „Macht des Heiligen“ (Hans Joas) wird immer wieder neu artikuliert, ohne dabei die Kontinuität der überlieferten Formen zu verlieren. Knut Wenzel und Johann Hinrich Claussen stoßen in diesem ökumenischen Dialog die Tür auf zu den Räumen der Theopoesie und öffnen den Blick auf eine Vielfalt religiösen Ausdrucks, die nicht im Besitz der Kirchen ist. In Zusammenarbeit mit der Karl Rahner-Akademie.

Dr. Martin Bock Norbert Bauer Dr. Johann Hinrich Claussen Prof. Dr. Knut Wenzel

Mi, 15.09. 19-21h

Dieser Kurs kostet 10,00€.
Nr. 1070B

Kartäuserwall

Melanchthon-Akademie

Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht