Programm

Abschied oder Umkehr? Das Selbst in der Wendezeit

Der Begriff des Selbst in der Analytischen Psychologie ist ein Paradox. Es steht einerseits für das Ziel der persönlichen Individuation, andererseits für den umfassenden Urgrund unserer Existenz überhaupt. Je hilfloser der heutige Mensch sich fühlt, und je mehr er ständig von Fraktionierung und Vernichtungsangst bedroht ist, desto drängender wird die Suche nach einer stabilen seelischen Grundordnung. Es steigt damit auch die Gefahr von Projektionen auf Heilsversprechen aller Art, sei es in Bezug auf sogenannte Künstliche Intelligenz oder auf politische Abenteurer. Ausgehend von Jungs Aufsatz „Wotan“ (1936) und die paranoiden Ideen um Covid 19 soll ein Modell entwickelt werden, das eine kritische Orientierung erleichtern kann.

Dr. Jörg Rasche

Fr, 01.10. 18-20 (2 UStd)

Dieser Kurs kostet 10,00€.
Nr. 3258KW

ONLINE

Melanchthon-Akademie

Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht