Programm

„Vom Aufstehen“

Helga Schubert: Ein berührendes Buch über das Verzeihen und Ankommen bei sich selbst

In kurzen Episoden erzählt Helga Schubert (Jg. 1940) ein deutsches Jahrhundertleben - ihre Geschichte, sie ist Fiktion und Wahrheit zugleich. Sie erzählt von den Prägungen ihres Lebens: Kriegs- und Flüchtlingskindheit, Alltag in der DDR - und von einer traumatisierten, hartherzigen Mutter. Ihr Gestus ist von etwas durchdrungen, das man sanftmütige Beharrlichkeit nennen könnte. Aufstehen ist nicht nur ein konkretes Motiv, sondern eine Haltung. Der Text, mit dem die Autorin 2020 den Bachmann-Preis gewonnen hat, widmet sich aber nicht ihrem Lebensthema Diktatur, sondern ist sehr persönlich: eine Auseinandersetzung und Versöhnung mit der Mutter, einem Leben voller Widerstände und mit sich selbst.

Gisela B. Adam

Di, 26.04. 19-21.15h

Dieser Kurs kostet 10,00€.
Nr. 6108F

Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall

Melanchthon-Akademie

Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht