Programm

Jenseits der Stereotype: Der Durchzug durch den Jordan (Josua 3)

Die Hebräische Bibel akribisch und phantasievoll gelesen

Manche christliche Auslegung ist schnell mit Texten aus der Hebräischen Bibel fertig. Aus der Perspektive des Neuen Testaments werden sie als bloße Vor- oder Gegenbilder dem vermeintlich ‚Eigentlichen‘ gegenübergestellt. Jesus als der neue Josua, die Taufe als der wahre Durchzug durch den Jordan – Deutungen wie diese begegnen uns in der Auslegung von Jos 3, wie eine Analyse von jüngst zu diesem Text gehaltenen Predigten zeigt. Der Vortrag beschreibt, wie es ein akribisches und phantasievolles Eintauchen in den Text ermöglicht, stereotype Lesarten zu überwinden und den Reichtum biblischer Texte zu entdecken.

Prof. Dr. Alexander Deeg

Do, 28.04. 19-21.15 h

Dieser Kurs kostet 5,00€.
Nr. 1003B

ONLINE

Melanchthon-Akademie

Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht