Programm

Attraktive Fremdheit Gottes

1700 Jahre Nicänisches Glaubensbekenntnis

1700 Jahre Nicänisches Glaubensbekenntnis lässt fragen, warum die Christenheit die eine Gottheit dreifältig denkt, glaubt und lobt. Fremdheit ist anziehend. Der dreifältige ist nicht der Allerweltsgott, „der liebe Gott“. Wenn die Zwiespältigkeiten der Welt sich in göttlicher Zweifältigkeit spiegeln, muss sie dreifältig werden, um sie zu überwinden. Personale und transpersonale, männliche und weibliche, immanente und transzendente, also widersprüchliche Vorstellungen bilden einen Weg zur Einheit Gottes, die in der Zukunft liegt. Das macht Lust, über die Formulierungen der Tradition hinaus nach Neuformulierungen zu suchen.
In Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Schulreferat Köln.

Dr. Rainer Stuhlmann

Mo, 23.09. 19-21 (2 UStd)

Dieser Kurs kostet 5,00€.
Nr. 1071B

Haus der Evangelischen Kirche, Kartäusergasse 9-11

Melanchthon-Akademie

Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht