Theologie treiben

Kirche wohin? Christliche Spiritualität und Ökumene nach dem Ende der Volkskirchen

14. Kölner Ökumenetag

„Wir befinden uns also in einer vielfachen Krisensituation, die sich nun zuspitzt … Die alte Zeit ist tatsächlich zu Ende. Deshalb dürfen wir unsere Kräfte nicht darin investieren, eine bestimmte, uns vertraute Gestalt der Kirche um jeden Preis zu retten… . Diese Gestalt (trägt) nicht mehr in die Zukunft.“ (Bischof Overbeck, 2019). Der evangelisch-katholische Arbeitskreis für Ökumene in Köln nimmt beim diesjährigen Ökumenetag mit Vorträgen, Talkrunden und Workshops die besonderen pastoralen und gesellschaftlichen Fragen, die nach dem Ende der Volkskirchen auf die Ökumene zukommen, in den Blick. Wird es gelingen, Ökumene nicht mehr als eine Zusatzaufgabe, sondern einen gemeinsamen Auftrag zu sehen, der selbstverständlich zur Sendung als Christen im Heute gehört? Eine Veranstaltung des Evangelisch-Katholischen Arbeitskreises für Ökumene im Stadtbereich Köln in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Köln und der Melanchthon-Akademie

Hier können Sie Unterlagen als PDF herunterladen:

Flyer Kölner Ökumenetag 2019
Jost Klausmeier-Saß Pfrin Hanna Jacobs Prof. Dr. Eberhard Tiefensee Thomas Frings Generalvikar Klaus Pfeffer Dr. Christiane Florin

Sa, 21.09. 09.30-17.30h

Dieser Kurs kostet 10,00€.
Zahlung an der Tages-/Abendkasse.
Nr. 1068B

Veranstaltungsort: Tagungszentrum „In Via“, Stolzestraße 1a, 50674 Köln

Melanchthon-Akademie

Die Teilnahmegebühren in Höhe von 10,00 € zahlen Sie bitte an der Tages- / Abendkasse. Anmeldung erforderlich.

Online-Anmeldung

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, damit wir Sie ggf. über Änderungen informieren können.

hinzufügen
zurück zur Übersicht