Theologie treiben

Kirche in der Stadt - Kirche für die Stadt

Ein ökumenisches Podiumsgespräch

Die Stadt ist ein Versprechen auf ein abwechslungsreiches, selbstbestimmtes und durch Kultur und Wohlstand geprägtes Leben. Für viele Menschen erfüllt sich diese Sehnsucht - für viele aber auch nicht. Die Stadtmitte ist ein besonders attraktiver Ort, nicht nur für die Bewohner*innen, sondern auch für Besucher*innen. Die Kirchen sind mit den Gotteshäusern und ihren sozialen und kulturellen Einrichtungen wichtiger Bestandteil dieser Wirklichkeit - gerade auch in Köln. Sie erheben den Anspruch einer Relevanz für urbanes Leben. Werden sie selbst dem gerecht? Welche Erwartungen formulieren kommunale Verantwortungsträger an die Kirchen? Vor den Kommunalwahlen soll aus unterschiedlicher Perspektive auf die ambivalente Realität der Stadt geblickt werden. In Zusammenarbeit mit der Karl Rahner-Akademie.

zurück zur Übersicht