Theologie treiben

Niemals wieder! - LIVESTREAM

Christlich-Jüdischer Dialog und Antisemitismus 75 Jahre nach Auschwitz

Die Nichtachtung der bleibenden Erwählung Israels und seine Verurteilung zur Nichtexistenz haben immer wieder christliche Theologie, kirchliche Predigt und kirchliches Handeln bis heute gekennzeichnet. Dadurch haben wir uns auch an der physischen Auslöschung des jüdischen Volkes schuldig gemacht.« Dieses zentrale Bekenntnis findet sich im Synodalbeschluss der Evangelischen Kirche im Rheinland von 1980. Der Beschluss zählt neben Nostra Aetate, der Erklärung der römisch-katholischen Kirche aus dem Jahre 1965 zu den wichtigsten Zeugnissen der Neubestimmung der christlichen Kirchen zum Judentum.  Heute müssen wir uns wieder verstärkt mit antijüdischen Tendenzen auch in den Kirchen und einem offenen rassistischen Antisemitismus auseinandersetzen und uns fragen, wie dieser in Zukunft effektiv bekämpft werden kann. Welche theologischen Klärungen des Verhältnisses vom Christentum zum Judentum sind für den Kampf gegen den Antisemitismus notwendig sind und welchen Beitrag kann der christlich-jüdische Dialog leisten? Eine Veranstaltung der Kölnischen Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Kooperation mit mit der Karl Rahner-Akademie, dem Katholischen Bildungswerk, dem katholischen Stadtdekanat und der Melanchthon-Akademie.
Die Veranstaltung findet als Livestream statt. Sie können am 18.11. ab 18 Uhr den Livestream über youtube über folgenden Link verfolgen: https://youtu.be/HIB5GAxD-74
 
 

Hier können Sie Unterlagen als PDF herunterladen:

Flyer "Niemals wieder!"
Dr. Marcus Meier Prof. Dr. Andreas Pangritz Rabbiner Joshua Ahrens Thomas Frings

Mi, 18.11.. 18-21h

Dieser Kurs ist kostenlos.
Wir danken aber für die Anmeldung.
Nr. 1068B

Kartäuserwall

Melanchthon-Akademie

Anmeldung erforderlich.

Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht