Theologie treiben

Update Theologie - Online-Seminar

Entwicklungen und aktuelle Herausforderungen im jüdisch-christlichen Dialog

Die Erneuerung des Verhältnisses von Christen und Juden hat nach 1945 deutliche Spuren in Kirche und Theologie hinterlassen. Nach ersten Schritten Einzelner und ersten kirchlichen Aufbrüchen, waren in den 80er und 90er Jahren synodale Erklärungen und Veränderungen von Kirchenordnungen wichtige Meilensteine der Erneuerung. Eine neue christliche Sicht auf das Alte Testament, eine veränderte Perikopenordnung und eine neue Perspektive auf Paulus markieren wichtige theologische Diskussionen und Umbrüche. Ist die Aufgabe der „Erneuerung und Neubestimmung des Verhältnisses von Christen und Juden“ geschafft und damit erledigt?  Gegenwärtige Diskussionen zeigen, dass dies keineswegs so ist: Mitunter wird die Frage nach dem Verhältnis von Christen und Juden als eher randständig betrachtet oder gar nicht mehr wahrgenommen.  Unser Referent, Pfarrer Dr. Volker Haarmann, Leitender Kirchenrat im Dezernat Theologie unser Landeskirche wird Meilensteine des Erneuerungsprozesses und bleibende Herausforderungen aufzeigen und uns miteinander ins Gespräch bringen. Dieses Seminar findet in Kooperation mit der Melanchthon-Akademie statt.
Bitte melden Sie sich bis zum möglichst bald an:  schulreferat.koeln@ekir.de oder 0221 3382 -274 / -278

Dr. Rainer Lemaire Dr. Martin Bock Dr. Volker Haarmann

Mo, 08.02. 17-19h

Dieser Kurs ist kostenlos.
Nr. 1032B

ONLINE

Melanchthon-Akademie

Anmeldung erforderlich.

Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht