Theologie treiben

Jüdisches Leben an Rhein und Ruhr 1945 bis heute - ONLINE

"Der Anfang nach dem Ende"

Das Jüdische Krankenhaus in der Kölner Ottostraße war die erste Anlaufstelle der befreiten KZler. Doch die Tore waren verrammelt. Denn im Rahmen der Arisierung war das „Asyl“ in den Besitz der Stadt übergegangen. Zugesperrt auch für die jüdischen Rückkehrer - bis diese kurzerhand den Komplex wieder in Besitz nahmen. Schnell war eine Hilfsstelle eingerichtet, die das Nötigste zum Überleben bot. Sie wurde das Zentrum einer alt-neuen Gemeinde, die im April 1949 hier in einer öffentlichen Feierstunde ihre neue Synagoge einweihte. Das ist die Zeitspanne des ersten Teils, in dessen Zentrum die Menschen stehen und ihr Weg in die wieder erlangte Freiheit. Gedreht in Deutschland und Israel.

Hier können Sie Unterlagen als PDF herunterladen:

Flyer "Jüdisches Leben"
Rainer Will Günther B. Ginzel Dr. Martin Bock Dr. Ursula Reuter

Do, 11.03. 19.30-21.30 h

Dieser Kurs ist kostenlos.
Nr. 1016B1

Online über Zoom

Melanchthon-Akademie

Der Kurs/die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.
Unter der Tel-Nr. 0221-931803-0 können Sie sich auf die Warteliste setzen lassen.

hinzufügen
zurück zur Übersicht