Theologie treiben

Jüdische Frauenvereine und ihre Protagonistinnen

Der Israelitische Frauenverein aus Köln ist eine der frühesten Gründungen eines jüdischen Frauenvereins in Deutschland. In den Blick der Geschichtsschreibung fällt er erst Anfang des 20. Jahrhunderts. Der Jüdische Frauenbund spannte 1904 ein Dach auf Reichsebene, Kölner Frauen traten ein, aber sie formierten erst 1926 einen eigenständigen  Ortsverein. Was waren die Ziele der jüdischen Frauenvereine? Welche Organisationstruktur hatte der Jüdische Frauenbund? Welche Politik verfolgten die Frauen nach 1933 bis zum Verbot 1938?  Was können wir über die maßgeblichen Leiterinnen Ida Auerbach und Klara Caro erfahren?

Irene Franken Christina Panzer Larissa Grebing

Do, 12.08. 19.30-21 h

Dieser Kurs ist kostenlos.
Nr. 1079S

Kartäuserwall

Melanchthon-Akademie

Der Kurs/die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.
Unter der Tel-Nr. 0221-931803-0 können Sie sich auf die Warteliste setzen lassen.

hinzufügen
zurück zur Übersicht