Theologie treiben

Die Situation von Jüdinnen in der Kölner Geschichte

Die Situation von Jüdinnen in der Kölner Geschichte (Irene Franken) Der Schwerpunkt dieses Abends liegt auf dem 19. Jahrhundert. In der Veranstaltung theamisiert die Historikerin folgende Aspekte: die rechtliche Situation der jüdischen Frau, die oft gute Bildung jüdischer Mädchen, die geringen Arbeitsmöglichkeiten (als Ausnahmefiguren: die Unternehmergattin Flora Tietz und die Bankerin Therese Oppenheim), die Rolle der Mutter sowie die religiöse Beteiligung von Frauen am Gemeindeleben.

Irene Franken

Do, 23.09. 19.30-21 (2 UStd)

Dieser Kurs ist kostenlos.
Nr. 1091S

Kartäuserwall

Melanchthon-Akademie

Anmeldung erforderlich.

Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht