Spiritualität praktizieren

Welche Typen braucht die Kirche?

Ein Abend für (neue) Presbyter:innen in Köln und Region

Von Marie Kondo über Hulk bis Daniel Düsentrieb | Was und wen wir in aufregenden Zeiten brauchen können
Die Welt ist im Wandel, und die Kirche mit ihr. Wir wissen nicht wirklich, wie Evangelischsein als Institution in zehn, fünfzehn, zwanzig Jahren geht. Das ist erschreckend, weil alte Sicherheiten wegbrechen. Und das ist verheißungsvoll – eben weil alte Sicherheiten wegbrechen, und mit ihnen gewachsene Strukturen, Rollenbilder und Vergesellschaftungsformen, die eher lähmen als helfen. Manchmal scheint die Kirche in dieser Spannung wie erstarrt, das „Aber das haben wir immer schon so gemacht!“, das „Ach, wir wissen doch gar nicht, wie es weitergehen soll“ legen sich wie Mehltau über alle Diskussionen und Prozesse. Aber es geht ja auch anders. Wir suchen nach Vorbildern, die inspirieren können fürs Presbyter*innensein in Zeiten des Wandels: Beim Aufräumen und Abreißen, beim Rumspinnen und Neuerfinden, beim Tanzen und Staunen.
 

Holger Pyka

Do, 23.05. 18-21 (4 UStd)

Dieser Kurs ist kostenlos.
Wir danken aber für die Anmeldung.
Nr. 4168H

Melanchthon-Akademie, Sachsenring 6

Melanchthon-Akademie

Anmeldung erforderlich.

Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht